Aktuelles

Ankündigungen zu den Beobachtungen sind auch in der Tagespresse zu finden.
Außerdem gibt es  eine Telefon-Hotline  07326-9689862 für die nächsten Termine
bzw. eventuelle Absagen wegen schlechter Bedingungen

 Öffentliche Beobachtungen finden wieder ab dem  5. Januar statt. Hier finden Sie die Termine.

 

 

Beobachtungsmöglichkeiten im Monat Mai 2024
zusammengestellt von Helmut Heinicke
 

Der Monat Mai 2024 ist kein "Planetenmonat". Fast alle Planeten stehen ungünstig und sind kaum beobachtbar.

Merkur  erreicht am 9. Mai seine größte westliche Elongation. Doch das nützt nichts, da Merkur 3° südlich der Ekliptik steht, die am morgendlichen Osthimmel sehr flach verläuft. Merkur ist deshalb im Mai nicht sichtbar.

Venus  steht westlich der Sonne, und kommt ihr im Laufe des Monats immer näher. Wegen der flach verlaufenden Ekliptik kann sich Venus gegen die Dämmerung nicht durchsetzen und ist unbeobachtbar.

Mars  geht es genauso wie Merkur und Venus und ist weiterhin am Morgenhimmel unbeobachtbar.

Jupiter steht am 18. Mai in Konjunktion und befindet sich aus Erdsicht unbeobachtbar hinter der Sonne.

Saturn  steht im Mai ebenfalls am Morgenhimmel. Ihm ergeht es aber ähnlich wie Merkur, Venus und Mars. Vielleicht kann der Ringplanet am Monatsende noch kurz in der Morgendämmerung gesichtet werden.

Uranus  steht nahe der Sonne und ist wegen seiner geringen Helligkeit nicht beobachtbar.

Neptun steht am Morgenhimmel, ist wegen der ungünstig verlaufenden Ekliptik aber nicht beobachtbar.  

Sonne

Im aktuellen Sonnenfleckenzyklus zeigen sich immer wieder schöne Sonnenflecken. Auch die Chromosphäre zeigt Aktivitäten und es sind Protuberanzen zu beobachten.

Mond

Am  8.5. ist Neumond,  am  23.5. ist Vollmond. 

Sternschnuppen

In der ersten Maihälte sind die Sternschnuppen der Eta-Aquariiden zu erwarten. Allerdings sind die Beobachtungsverhältnisse eher ungünstig. Der Ausstrahlungspunkt, der im Sternbild Wassermann liegt, geht erst kurz vor Beginn der Morgendämmerung auf. Das Maximum der Aquariidentätigkeit wird am 5. Mai erwartet.


Kometen

Der Komet 12P/Pons-Brooks machte im April Schlagzeilen, ist im Mai von Mitteleuropa aus aber nicht mehr beobachtbar. Der Komet 13P/Olbers  bewegt sich am Abendhimmel vom Stier in der Fuhrmann. Diese Region steht allerdings flach am Abendhimmel, sodass man schon in der später Dämmerung auf die Suche gehen sollte. Zum Monatswende steigt die Helligkeit auf etwa 8 mag, aber die Sonne geht auch später unter.
Andere Kometen sind recht schwach und schwer zu beobachten.


Fixsternhimmel

Nach Dunkelwerden findet man in SSW den Löwen, während der Große Bär bereits im Zenit steht. Die Zwillinge und der Fuhrmann sind schon am untergehen. Im Südosten steht die Jungfrau, und darüber der Bootes mit dem rötlichen Arktur. Etwas später steigt der Herkules im Osten hoch, gefolgt von der Leier, die in der zweiten Nachhälfte im Zenit steht. Hoch im Osten steht dann bereits der Schwan. Kurz vor der Dämmerung geht im Osten der Pegasus auf.

  

Marsbedeckung durch den Mond vom 8.12.2022 um 6 Uhr bis 6 Uhr 66

Sonnenprotuberanz vom 3.8.22

Aufgenommen von Gerd Jooß mit 200/1000 Newton und 2x Barlow auf etwa 200 % vergrößert in GerstettenAufgenommen von Gerd Jooß mit 200/1000 Newton und 2x Barlow auf etwa 200 % vergrößert in Gerstetten